Startseite
  Archiv
  Wer sind wir?
  *Termine*
  Artikel &... Schließung Kunst
  DIE KUNST IN GEFAHR!!
  Kontakt
  Sockelverleih
  *
  Satzung
  Studienordnung
  Finanzen
  Protokolle
  Mailverteiler
  *
  Bilder :
  WS 2005/06
  links
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/faraku

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
P R E S S E M I T T E I L U N G

des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA)
der Universität Potsdam
Potsdam, 13.05.2008


Podiumsdiskussion: Wer braucht schon Kunst?

Die Zukunft des Faches Kunst in Brandenburg ist Thema einer Podiumsdiskussion des AStA der Universität Potsdam, des BDK - Fachverband für Kunstpädagogik Land Brandenburg und des Fachschaftsrates Kunst der Universität Potsdam, welche am Mittwoch, den 14. Mai um 18.00 Uhr an der Universität Potsdam stattfindet


Nachdem im letzten Jahr durch massiven Protest eine Schließung des Fachbereichs Kunst an der Universität Potsdam verhindert werden konnte, wird dessen Fortbestand derzeit wieder in Frage gestellt.

Die laufende Strukturplanung der Universität Potsdam offenbart erneute Bestrebungen den Fachbereich Kunst zu schließen. Die anstehende Neubesetzung der Professur für das Fach Kunst (wegen Pensionierung) wird für solche Anstrengungen zum Anlass genommen.

Deutliche Zeichen dafür sind der vom Fakultätsrat der Humanwissenschaftlichen Fakultät beschlossene einstweilige Immatrikulationsstopp für den Fachbereich Kunst und die laufenden Kooperationsverhandlungen mit der Berliner Universität der Künste. "Wir befürchten eine Verlagerung der Kunsterziehung an die Universität der Künste und die damit verbundene Schließung der KunstlehrerInnenausbildung an der Universität Potsdam", erklärt Tamás Blénessy, Referent für Öffentlichkeitsarbeit im AStA.

"Wir sind empört, dass gegen allen Versprechungen der Universitätsleitung die Planungen und Überlegungen über die Zukunft des Fachbereiches an den Betroffenen vorbei geführt werden", ergänzt Sabine Finzelberg, Refentin für Kultur im AStA.

Es ist überfällig diese seit über einem Jahr schwelende Problematik offen mit allen Beteiligten zu diskutieren. Die Podiumsdiskussion, zu der VertreterInnen aus Kunst, Kultur, Politik, Presse, Schule und natürlich der Hochschulen eingeladen sind, soll Anstoß und Forum des Dialoges sein.

Auf dem Podium nehmen teil:

- Prof. Dr. Johanna Wanka, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und
Kultur des Landes Brandenburg (angefragt)
- Dr. Thomas Grünewald, Vizepräsident für Studium und Lehre der
Universität Potsdam
- Prof. Dr. Meike Aissen-Crewett, Leiterin des Studienganges Kunst an
der Universität Potsdam
- Claudia Güttner, Landesvorsitzende des BDK - Fachverband für
Kunstpädagogik e.V.
- Stefan Neumann, Mitglied des Fachschaftsrates Kunst der Universität
Potsdam

Die Podiumsdiskussion findet am Mittwoch, den 14. Mai 2008, um 18.00 Uhr auf dem Campus Neues Palais der Universität Potsdam im Haus Haus 8, Raum 0.58 statt.
13.5.08 01:26
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung